Die Schule und der Virus

Wie das Virus uns im Griff hat

0
179
Die Öffnung der Schulen wird von vielen in Frage gestellt.

Am 11. März 2020 wurde COVID-19 offiziell zu einer Pandemie erklärt. Das ist mittlerweile ein Jahr her und immer noch beeinträchtigt es unseren Alltag deutlich. Wie konnte es dazu kommen, dass ein anfangs “harmloser“ Virus unser Leben so lahm legt?

Ich gehe davon aus, dass es sich bei einem der Hauptgründe um Schulen handelt. Anfangs zur Sicherheit für drei – vier Wochen geschlossen, wurden diese dann wieder geöffnet. Mit unstrukturierten Hygieneplänen und Maßnahmen versuchte man sich schließlich über Wasser zu halten.

Doch was meine ich mit unstrukturiert? Um ein Beispiel zu nennen: das Querlüften, welches eine der ersten Ideen war, um COVID-19 entgegenzuwirken. Diese Idee besteht heute noch, doch steht immer noch, aufgrund der sehr kalten Temperaturen, die wir damals wie auch heute haben, stark in der Kritik.

Und was hat sich sonst noch außer einer Maskenpflicht in der Schule geändert? Der Schulhof wurde nach Klassen eingeteilt, Toiletten darf man nur noch alleine betreten und es gibt mehrere Desinfektionsmittelspender vor dem Schulgebäude. Meinen Beobachtungen zufolge sind diese Änderungen bei den Schülerinnen und Schülern positiv angekommen und die Desinfektionsmittelspender werden ebenfalls häufig genutzt.

Meiner Meinung nach hätte man allerdings viel früher beginnen müssen, die Schulen mit richtigem Material wie Luftreinigern auszustatten.

Ebenfalls wäre es wichtig, dass alle Bundesländer denselben Weg einschlagen – ansonsten verbreitet sich Corona in einem Bundesland natürlich viel schneller als in anderen. Genauer gesagt heißt das: Mit denselben Maßnahmen können alle Bundesländer einen positiven Beitrag zur Eindämmung der Pandemie beitragen. Also wurde dann auf den Fernunterricht gewechselt und die Zahlen begannen deutlich zu sinken.

Doch mittlerweile sind wir bereits wieder vermehrt in der Schule unterwegs. Ob das aktuell so schlau ist, bleibt allerdings fraglich, denn nun steigen die Zahlen erneut rasant an. Dies liegt aber auch an den Lockerungen im Einzelhandel, die vor gut einer Woche getroffen wurden, allerdings nur in Landkreisen mit niedriger Inzidenz. Ebenso zu berücksichtigen sind die verschiedenen Mutanten.

Mittlerweile befinden wir uns bereits am Anfang einer dritten Welle.

Meiner Meinung nach hätte man erst ein besseres Hygienekonzept aufstellen müssen, als wir es aktuell haben. Selbsttests sollten zum Beispiel eine Pflicht für alle sein und keine freiwillige Angelegenheit in dieser schwierigen Zeit. Ebenfalls hätte man vorher mehr Luftreiniger anschaffen müssen.

Doch die Schulen werden trotzdem wieder geöffnet – ob dies so eine gute Idee ist, ist jedoch eher fraglich.

Bis dahin, bleibt gesund!