Die Nacht, in der die Kanaldeckel verschwanden

0
105

In einer dunklen Septembernacht schlenderte unser Koboldt durch die Straßen Südvorpommerns. Nach einer Weile sah er von Weitem einen schwarzen Fleck auf der Straße. Er wunderte sich, was es mit diesem auf sich hatte und konnte nicht anders, als es sich genauer anzusehen. Dort angekommen fand er ein exakt rundes Loch im Asphalt, was auf einen fehlenden Gullideckel hinwies.
Seit dem 11. September verschwanden auf mysteriöse Weise 50 dieser Deckel von den Straßen Mecklenburg-Vorpommerns. Durch die Entfernung der Deckel verursachte der Dieb gefährliche Löcher in den Straßen. Diese hätten zu Unfällen führen können, wären Sie durch unseren Koboldt nicht rechtzeitig entdeckt worden. Zuerst sahen Zeugen, dass zwei Männer die Deckel in einen dunklen Transporter geladen hatten. Fünf Tage später wurde ein 34-jähriger Mann aus Polen festgenommen. In seinem Fahrzeug wurden mehr als zehn Schachtelabdeckungen sichergestellt. Sein Motiv zu der Straftat ist bis heute noch unklar. Der Detektiv Koboldt vermutet jedoch, –dass es sich um eine Bande von Hobbysammlern handelt. Nun stellt sich aber die Frage, ob der Mann seine Gefährten verrät oder nicht…

Autorinnen: Lisa, Katarina, Ferdous

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein
Captcha verification failed!
Captcha-Benutzerbewertung fehlgeschlagen. bitte kontaktieren Sie uns!